Viele tolle Angebote können dieses Jahr in Drei Eichen und Greentown angeboten werden, dank vieler Förderer, denen das Wohl der Kinder und Jugendlichen und deren professionelle Betreuung und Begleitung in der Natur und bei künstlerischen Aktivitäten wichtig ist und am Herzen liegt!

„… und nebenbei Frieden stiften“ – mit dieser Idee starteten wir in diesem Jahr mit der Beantragung von Unterstützungen. Es geht uns um einen friedlichen und von Respekt und Verständnis getragenen Umgang mit der Natur und mit unseren Mitmenschen. Ganz egal, ob es sich um Mitmenschen anderer Herkunft, anderen Geschlechts, Glaubens oder anderer Sprachkenntnisse handelt, ganz egal, ob es sich um Pflanzen und Tiere handelt, die wir schön finden und mögen, oder ob sie „einfach nur da sind“ oder ob sie vielleicht „stören, pieken oder giftig sind“. Laßt uns diesen Umgang miteinander üben. Täglich!

Angebote zum Reinschnuppern und Ausprobieren in den „offenen Werkstätten“ von Mal-Ort und Töpferei entstanden auf diese Weise, oder die Waldspaziergänge zu den Pflanzenschätzen und die Zubereitung von Pestos, Salben, Sirups und ähnlichem. Auch speziell ukrainische Geflüchtete sind zur Teilnahme eingeladen!
Gefördert von der Hardenberg-Stiftung sowie vom Kreis-Kinder- und Jugend-Ring aus Mitteln des MBJS.

Eine neue Mitarbeiterin in Drei Eichen, die aus EU-Mitteln von LEADER finanziert wird, organisiert eine Reihe von Veranstaltungen, die den Teilnehmenden Mut machen sollen, sich selbst und die eigenen Stärken und Wünsche zu entdecken und auszudrücken. Mut, sich einzubringen, aktiv zu werden für Ziele, die sie selbst und uns alle als Gemeinschaft stärken. Veranstaltungen, die ehrenamtliche Arbeit unterstützen und fördern. Eine satte Auswahl an Themen und Terminen ist im Angebot!

Weitere Mitarbeiter, Honorarkräfte und damit Angebote, z.B. Landschaftspflegetage und auch die internationalen Jugend-Workcamps, die sich v.a. für Naturschutz in der Region einsetzen, werden aus EU-Mitteln der Richtline „Natürliches Erbe“ über die ILB finanziert.

Verschiedenste mehrtägige Ferienangebote sowohl für brandenburger Kinder und Jugendliche als auch -aus gegebenem Anlass- speziell für aus der Ukraine geflüchtete Kinder und Jugendliche können dank verschiedener großzügiger Spenden und Förderungen auch bei unserem Partner in Greentown stattfinden. Da werden ein Pizzaofen geplant und gebaut und eine Jurte als Aufenthaltsort für die Teilnehmenden selbst und immer wieder geht’s um die Stärkung von Selbstbewußtsein, Förderung persönlicher Talente und die Aufarbeitung von Angst und Traumata. Möglich ist dies dank finanzieller Mittel, die über die Tafel-Akademie ausgereicht werden und vom Lionsclub Altlandsberg, vom Kinderhilfsfonds der Allianz-Stiftung. Förderungen, insbesondere für Geflüchte, fließen von der Sparkassenstiftung, von „Gut von MOL“ der Sparkasse, von Edis, vom Deutschen Kinderhilfswerk und von der Deutschen Kinder- und Jugend-Stiftung über verschiedene Förderprogramme. Darunter sind auch die GLS Treuhand und die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark. Die besondere Möglichkeit der Inklusions-Betreuung wird aus Mitteln des Programms ferien-inklusiv der Stephanus-Stiftung gefördert.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Spendern und Förderern, bei allen Ehrenamtlichen und Honorarkräften und bei allen Lieferanten benötigter Sachmittel, dass die Umsetzung der von uns ausgedachten, angebotenen und durchgeführten Angebote und Camps möglich sind. Danke, dass nach und in Krisen-Zeiten so viel Unterstützung möglich ist und Orte wie Drei Eichen und Greentown erhalten bleiben und verschönert werden, um täglich die Türen zu öffnen für Kinder, Jugendliche, Familien und weitere Interessierte „zwischen 0 und 99“!

Written by 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.